DARC H05

HAAROB'16 - Schülernutzlast gefunden!

 

SONDERMELDUNG!

Heute konnte endlich auch die letzte Komponente unseres Projektes HAAROB'16, die Sonde mit der Schülernutzlast vom dritten Start erfolgreich geborgen werden.

 

Nach technischen Problemen und dem Ausfall des APRS-Signals in ca. 8.000m Höhe waren wir am Projekttag nach Peilung und Vorberechnungen in den Bereich westlich von Uelzen gefahren, konnten vor Ort das Signal allerdings nur bis zur Landung aufnehmen und anschließend nicht mehr peilen.

Heute wurde die Nutzlast beim Kartoffelroden auf einem Acker am Ortsrand von Westerweyhe, 1km westlich von Uelzen wohlbehalten gefunden und geborgen. Mehr Details, wenn wir die Sonde wieder in den Händen halten und genauer untersucht haben.

 

73 DL2MF

Zuletzt aktualisiert am Montag, 19. September 2016 14:07

Zugriffe: 2167

HAAROB'16 - Bilder online

 

HAAROB'16 - The eagle has landed again - aber diesmal etwas flügellahm!

 

4 Ballonstarts - 3 Nutzlasten - 2 erfolgreiche Bergungen - 1 spannender Tag
Das ist das Resultat unseres Stratosphärenballonprojektes HAAROB'16.

 

Unser HAAROB-Mannschaft am Start in Celle und die Such- und Bergungsteams haben am Samstag, 18.06.2016 wie geplant insgesamt 3 Nutzlasten des Ortsverbandes und der Schüler-Projekt-AG erfolgreich in die Stratosphäre geschickt. Der geplante Start der Universität Osnabrück wurde kurzfristig aus organisatorischen Gründen leider abgesagt und wird voraussichtlich später erfolgen.

 

Vom Sportplatz am Schulzentrum Burgstraße startete zunächst als erste Nutzlast erfolgreich eine umgebaute kommerzielle Radiosonde DFM06, die im Amateurfunkband auf 433.475 MHz ihre Daten sendete. Diese Sonde diente als Pilotballon und lieferte wichtige Daten zur Kontrolle der Vorhersagequalität der Vorberechnungen der Flugverläufe.

Nachdem nach ca. 30 Min. feststand, das die Windprediction wie vorberechnet aussehen würde und die Bergung der großen Nutzlast voraussichtlich wie geplant erfolgen kann wurde die große Video- und Fotonutzlast des OV Celle für den zweiten Start startklar gemacht. Die Startvorbereitungen liefen wie geplant, der Ballon war gut gefüllt und der zweite Start stand unmittelbar bevor. Um den Rotationsdrall in der Startphase zu verringern und bessere Bilder aus der ersten Aufstiegsphase zu erhalten, wurden ca. 20m der Sondenschnur abgerollt und der Ballon an dieser bereits auf eine geringe Steighöhe gebracht.

 

Daran sollte die Nutzlast nun aufgelassen werden, als in diesem Moment der Schnurabroller vom Ballon getrennt aus ca. 20m zu Boden fiel und der Ballon ohne Nutzlast davonschwebte. Glück gehabt, nicht auszudenken, was es bedeutet hätte, wenn die Nutzlast aus 30-40m am Start heruntergefallen wäre. Nun hieß es, schnell einen Ersatzballon zu füllen, dessen Nutzlastverbindung erneut akribisch überprüft wurde und 20 Minuten später hob auch DF0XX-11 mit etwas Verspätung vom Startplatz ab.

Als dritte Nutzlast ging dann um 12:00 Uhr die experimentelle Schülernutzlast auf die Reise, der Startplatz wurde geräumt und die Startteams machten sich nun ebenfalls auf den Weg in Richtung Uelzen in die vorberechnete Landezone.

P1040169

 

Hier die ersten Bilder, ein ausführlicher Bericht zu den Ereignissen heute Vormittag, einer spannenden Verfolgung und unserer Nachsuche bei Uelzen folgt morgen.

 

>> Hier klicken - Link zur Bildergalerie <<

 

Danke an alle Teilnehmer, Suchteams, Akteure, Starthelfer und ganz besonders an die Schülerinnen und Schüler der Projekt-AG!

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 19. Juni 2016 23:23

Zugriffe: 2682

HAAROB'16 - Projektflyer

haarob16 flyer 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 15. Juni 2016 21:07

Zugriffe: 2289

HAAROB'16 - Projektwoche 9

 

 

9. Projektwoche - 13.06. - 19.06.2016

 

 

Der Countdown für HAAROB'16 läuft

Seit dem 14.06. liegt uns die amtliche Auflasserlaubnis der Niedersächsichen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr - Sachgebiet Luftverkehr - zum Start unserer Stratosphärenballons vor.

Auch die Deutsche Flugsicherung hat die Meldung für unser Ballonprojekt HAAROB'16 erhalten und veröffentlicht, damit werden ab sofort auch alle Luftfahrzeugführer in den sogenannten NOTAM-Meldungen (Notification to AirMen) über die geplanten Starts unterrichtet:

notam2014

Damit ist nun endgültig alles vorbereitet und der offizielle Startschuß für unser diesjähriges Ballonprojekt gefallen.

 

In dieser Woche haben wir uns noch einmal den für den Projekttag am Samstag geplanten Ablauf besprochen und die erste offizielle Flugverlauf-Vorhersage gemeinsam berechnet. Wir hoffen, das das Wetter sich nicht kurzfristig zu stark verändert, denn derzeit sieht es für die am Samstag geplanten Starts so aus, als ob wir auf volle Flughöhe > 30km  gehen können, ohne eine zu umfangreiche Fahrtroute zur Verfolgung aufgrund starker Höhenwinde einplanen zu müssen.

Hier der aktualisierte Trend vom 15.06.2016 - 00Z:

 haarob16 pred15062016

 

Eigene Ballonflugvorhersage durchführen:

http://predict.habhub.org/

Koordinaten für HAAROB'16: 52.6141 /  10.0920 / 39m

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 15. Juni 2016 09:48

Zugriffe: 1508

Startgenehmigungen HAAROB'16 erteilt

 

 

Der Countdown für HAAROB'16 läuft

 

Seit heute liegt uns die amtliche Auflasserlaubnis der Niedersächsichen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr - Sachgebiet Luftverkehr - zum Start unserer Stratosphärenballons vor.

Auch die Deutsche Flugsicherung hat die Meldung für unser Ballonprojekt HAAROB'16 erhalten und veröffentlicht, damit werden ab sofort auch alle Luftfahrzeugführer in den sogenannten NOTAM-Meldungen (Notification to AirMen) über die geplanten Starts unterrichtet:

 

notam2014

 

 

Damit ist nun endgültig alles vorbereitet und der offizielle Startschuß für unser diesjähriges Ballonprojekt gefallen.

 

Projektteilnehmer und Nutzlastinformationen: 

Es sind insgesamt 4 Starts mit unterschiedlichen wissenschaftlichen Amateurfunk-Nutzlasten geplant.

 

uni osnabrueck In diesem Jahr haben wir mit der Universität Osnabrück bereits zum zweiten Mal eine Hochschule für das Projekt gewinnen können, nachdem bereits 2012 ein Minilabor der Universität Heidelberg in Celle an den Start ging. Das Team aus Osnabrück, Miriam, Eugen und Kevin wird mit einer selbst gebauten und mit neuartigen Sensoren bestückten Nutzlast, dem cubeHAB OS im ISM-Band die Daten per Telemetrie übermitteln.

 

ernestinumEine weitere Nutzlast wurde in den letzten 10 Wochen von den Schülerinnen und Schülern am Gymnasium Ernestinum in Celle entwickelt. Basierend auf einem Arduino Uno Mikrocontroller-Board wurde eine Aufsteckplatine entwickelt, die 3 Temperatursensoren, einen Feuchtesensor, ein GPS-Modul und einen SD-Kartenleser zur Speicherung der Meßwerte aufnimmt. Diese werden ihre Meßdaten während des Fluges kontinuierlich abspeichern und parallel dazu durch ein angeschlossenes Funkmodul zur Bodenstation übermitteln.

 

Eine weitere Nutzlast, die als erste bereits um 09:00 Uhr MESZ in die Höhe aufsteigen wird, ist in diesem Jahr erstmals eine von den Celler Funkamateuren umgebaute kommerzielle Radiosonde GRAW DFM-06. Diese kommt bei verschiedenen Wetterdiensten und der Bundeswehr zum Einsatz und sendet ihre Daten normalerweise im für diese Dienste zugeteilten Frequenzbereich. Durch eine tiefgreifende Änderung der Frequenzaufbereitung und Neuprogrammierung der PLL wird diese bereits schon einmal geflogene Radiosonde, nun umgebaut auf 433.475 MHz zum zweiten Mal in die Stratosphäre aufsteigen.

 

Auch unser "Oldtimer" die bereits seit 2010 eingesetze Nutzlast mit dem Rufzeichen DF0XX-11 wird wieder in die Luft gehen und Meßwerte aufzeichnen, ihre Flugroute dokumentieren und per Sprachausgabe ihre Angaben zu Position, Flughöhe, Anzahl empfangener Satelliten und das Rufzeichen regelmäßig aussenden. Damit reicht wieder ein einfaches Handfunkgerät für die Teilnahme und Empfangsberichte zu unserem Stratosphärenballonprojekt HAAROB'16 aus.

 

Wir sind gespannt auf viele Rapporte und freuen uns über Empfangsberichte an:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Startzeiten und Details:


Startort:   Sportplatz Schulzentrum Burgstrasse, Celle
N52.61444, E10.09369
Starttermin:   Projekttag - Samstag, 18.06.2016 - ab 09:00 Uhr
Startzeit:


Sendefrequenz und Nutzlastinformation

 09:00 MESZ


DFM06-433 - OV Celle - 433.475 MHz - Sondemonitor Telemetrie

 09:30 MESZ


DF0XX-11 - OV Celle - APRS 144.800 MHz und FM 145.200 MHz Sprachausgabe

 10:30 MESZ


cubeHAB - Universität Osnabrück - 433MHz - FLDIGI RTTY Telemetrie

 11:30 MESZ


DL0CN-11 - OV Celle - Ernestinum in space - APRS 144.800 MHz

Alle Startzeiten können sich aufgrund aktueller Wetterbedingungen oder aus Flugsicherheitsgründen verschieben, unser Startfenster endet um 12:00 Uhr MESZ.

Liveberichterstattung am Samstag, 18.06.2016:

Weitere Informationen folgen in den nächsten Tagen hier und alle Liveberichte am Samstag auf unserem Twitter-Account:

http://twitter.com/darc_celle


Das Organisationsteam und die Suchmannschaften treffen sich am Samstag um 08:30 Uhr auf dem Sportplatz, Schulzentrum Burgstraße, Burgstraße 21 in Celle (Anfahrt über Braunschweiger Heerstraße - gegenüber Baustoffe Pieper links auf den kleinen Parkplatz abbiegen).

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 15. Juni 2016 08:43

Zugriffe: 2004

Besuch der HAAROB'16 Projekt-AG beim AeroMZg Bergen

Am Freitag, 10.06.2016 stand ein ganz besonderes Highlight der Projekt-AG auf dem Programm. Gemeinsam mit Meinhard, DL2MF, der den Besuch organisiert hatte und Felix, DL1SGP war die Projekt-AG zu Gast beim AeroMZg Bergen auf dem Truppenübungsplatz in Bergen / Hasselhorst.

Pünktlich um 11:45 Uhr MESZ wurde die Gruppe der Schülerinnen und Schüler, Lehrer Björn Löbke und ihre Begleiter von Oberstabsfeldwebel Markus W. auf dem Gelände der AeroMZg Bergen begrüßt und in Empfang genommen.

WP 20160610 13 40 28s

 

Zunächst wurde der geplante und von der Bundeswehr perfekt vorbereitet Ablauf des Besuches vorgestellt. Gemeinsam mit Stabsfeldwebel Frank L. wurde der Projekt-AG ein umfassender Überblick über die Aufgaben der Dienststelle und in die Arbeit der beiden Meteorologen der Bundeswehr gegeben.

 

 WP 20160610 12 09 39s

Im Klimagarten der Anlage wurden die verschiedenen, automatisierten Meßgeräte zur Erfassung von Niederschlagsmenge, Sichtbedingungen, Bodentemperaturen, Wolkenhöhe und viele andere Sensoren erläutert. An dieser Anlage wurde der Wandel von der klassischen Wetterhütte zur modernen Meßtechnik für die jungen Besucherinnen und Besucher besonders deutlich.

 

IMG 0987s

 

Der Höhepunkt war dann der Start der Bergener Mittagssonde punkt 12:45 Uhr MESZ (10:45 UTC), deren Wetterdaten nicht nur in das Meßnetz der Bundeswehr, sondern auch vom Deutschen Wetterdienst (DWD) und weltweit im Zuge des Datenaustausches für meteorologische Vorhersagemodelle zur Verfügung gestellt werden.

 

 

 

 

Zum Abschluß wurden dann in einer großen Fragerunde noch einmal viele Details diskutiert und auch das Adjektiv mit "s" vor der Wetterbeobachtung, die synoptische Wetterbeobachtung noch einmal erläutert. Gegen 14:00 Uhr ging es dann für die Schülerinnen und Schüler mit vielen neuen Eindrücken in das bevorstehende Wochenende.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 15. Juni 2016 21:17

Zugriffe: 1953

HAAROB'16 - Projektwoche 8

 

 

8. Projektwoche - 06.06. - 12.06.2016

 

 

In dieser Woche stand neben der weiteren Arbeit an unserer Schülernutzlast im Rahmen des Unterrichts am Freitag, 10.06.2016 ein besonderes Highlight der Projekt-AG auf dem Programm. Wir waren zu Gast beim AeroMZg Bergen auf dem Truppenübungsplatz in Bergen / Hasselhorst.

 

Pünktlich um 11:45 Uhr MESZ wurde die Gruppe der Schülerinnen und Schüler mit ihren Begleitern von Oberstabsfeldwebel Markus W. auf dem Gelände der AeroMZg Bergen in Empfang genommen und der geplante Ablauf des Besuches vorgestellt. Gemeinsam mit Stabsfeldwebel Frank L. wurde der Projekt-AG ein umfassender Überblick über die Aufgaben der Dienststelle und in die Arbeit der beiden Meteorologen der Bundeswehr gegeben.

WP 20160610 13 40 28s

 

Im Klimagarten der Anlage wurden die verschiedenen, automatisierten Meßgeräte zur Erfassung von Niederschlagsmenge, Sichtbedingungen, Bodentemperaturen, Wolkenhöhe und viele andere Sensoren erläutert. An dieser Anlage wurde der Wandel von der klassischen Wetterhütte zur modernen Meßtechnik für die jungen Besucherinnen und Besucher besonders deutlich.

 WP 20160610 12 09 39s

 

Der Höhepunkt war dann der Start der Bergener Mittagssonde punkt 12:45 Uhr MESZ (10:45 UTC), deren Wetterdaten nicht nur in das Meßnetz der Bundeswehr, sondern auch vom Deutschen Wetterdienst (DWD) und weltweit im Zuge des Datenaustausches für meteorologische Vorhersagemodelle zur Verfügung gestellt werden.

IMG 0987s

 

Zum Abschluß wurden dann in einer großen Fragerunde noch einmal viele Details diskutiert und auch das Adjektiv mit "s" vor der Wetterbeobachtung, die synoptische Wetterbeobachtung noch einmal erläutert. Gegen 14:00 Uhr ging es dann für die Schülerinnen und Schüler mit vielen neuen Eindrücken in das bevorstehende Wochenende.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 15. Juni 2016 09:19

Zugriffe: 1316

HAAROB'16 - Projektwoche 7

 

 

7. Projektwoche - 30.05. - 05.06.2016

 

 

In dieser Woche war der SD-Kartenleser für die Nuztlast-Platine das Hauptthema im Unterricht. Felix, DL1SGP hat dazu ein kleines Tutorial zusammengestellt, das ihr hier herunterladen könnt, um den Aufbau mit euren Bords und Komponenten zu Hause selbst nachzuvollziehen.


arduino sdUm mit der SD-Karte kommunizieren zu können, müssen wir erst einmal wissen, wozu die einzelnen Pins des Moduls dienen. Bei VCC und GND (oder 5V und GND) ist schnell klar, dass wir hier die Versorgungsspannung anlegen müssen.


Die nächste Schwierigkeit wird es diese Pins auf dem Arduino zu finden. Bei einigen Boards stehen die Bezeichnungen auf der Rückseite, bei anderen sucht man jedoch vergebens. Der beste Schritt ist es bei http://arduino.cc nachzusehen. Dank der SD-Karten Bibliothek ist der Lese- und Schreibzugriff auf SD-Karten kein Hexenwerk. Es werden nur einige Funktionen benötigt.
Ihr könnt das Beispiel verwenden um erste Versuche mit der SD-Karte zu unternehmen. Vielleicht schafft ihr es ja auch schon aus dem vorherigen Beispiel mit dem Temperatursensor die Daten nicht nur auf dem Serial Monitor auszugeben, sondern gleichzeitig die Temperaturwerte auch auf die SD-Karte zu schreiben. Diese könnten dann später am PC ausgewertet werden.

 

Das vollständige Tutorial von Felix, DL1SGP findet ihr hier:

Tutorial Arduino / SD-Kartenleser

 

Damit könnt ihr euer Arduino-Bord nun zu einem vollständigen Temperaturlogger für Langzeitaufzeichnungen von Temperatur-Meßwerten ausbauen und z.B. für die Heizung oder das Gewächshaus im Garten nutzen.

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 15. Juni 2016 09:45

Zugriffe: 1360

HAAROB'16 - Projektwoche 6

6. Projektwoche - 23.05. - 29.05.2016

 

Heute haben wir die Unterrichtszeit erheblich überzogen, aber nach dem Vortrag von Felix wollten wir unbedingt die Arduinos noch zum Laufen bringen.

Es ging um die Lösung der letzten Aufgabe, die Temperaturabfrage eines Dallas DS180B20 Sensors mit dem Arduino zu realisieren. Dazu mußte zunächst auf dem Breadboard die Verdrahtung der Komponenten mit der richtigen Belegung der Anschlüsse am Arduino und am Temperatursensor erfolgen.

 

Unser Versuchsaufbau in Bildern:

Bild 1 - Übersicht der Anordnung - Verdrahtung Arduino<->Breadboard

 

 

 

 

Bild 1 - Übersicht der Anordnung - Verdrahtung Arduino<->Breadboard

 

arduino02

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild 2 - Verwendete Anschlüsse am Arduino: Rot - 3.3V  |  Blau - GND  |  Gelb - D10

 

arduino03

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild 3 - Verdrahtung des Sensors auf dem Breadboard

 

arduino04

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild 4 - Verwendete Anschlüsse am DS18B20: Rot - 3.3V   |  Blau - GND  |  Gelb - Data

Der 4.7kOhm Widerstand verbindet Data des DS18B20 ebenfalls mit 3.3V als PullUp-Widerstand.

 

 

 

 

Nachdem wir alle Anschlüsse nach dem Versuchsaufbau noch einmal sorgfältig auf korrekte Anschlüsse überprüft haben, konnten wir das Arduino-Board ohne Gefahr an unseren PC per USB-Kabel anschliessen. ACHTUNG: Sollten sich Bauteile ungewöhnlich erwärmen oder der Arduino nicht wie üblich mit seinen Status-LEDs Betriebsbereitschaft anzeigen - sofort die USB-Verbindung trennen!

Nach dem Start der Arduino-IDE haben wir das Abfrageprogramm aus den Beispielen verwendet und gestartet. Im seriellen Monitor (Strg-Alt-M) in der Arduino-IDE haben wird dann die ausgelesenen Temperaturwerte des Sensors angezeigt bekommen.

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 05. Juni 2016 13:40

Zugriffe: 1321

HAAROB'16 - Projektwoche 5

 

 

5. Projektwoche - 16.05. - 20.05.2016

 

 

In dieser Woche hat unser Projektunterricht aufgrund der Pfingstferien nicht stattgefunden, aber ihr habt sicher fleißig mit dem Arduino und fritzing eure BreadBoard-Schaltung aufgebaut und ausprobiert? - Wir sind schon gespannt, nächsten Montag sehen wir uns eure Ergebnisse an.

 

arduino

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 15. Juni 2016 08:55

Zugriffe: 1107

DARC e.V. - Ortsverband Celle - 2007-2013 - Alle Rechte vorbehalten!

Top Desktop version