DARC H05

Leerer Beitrag

Der direkte Weg zum Amateurfunk und Deine/Ihre Anprechpartner sind die DARC e.V. Ortsverbände hier in der Region:

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 12. Mai 2012 01:00

Zugriffe: 7870

Ballonprojekt 2010 des OV Celle

Update - 22.06.2010 - Audiomitschnitt online

 

Audiomitschnitt - Sprachbake von DF 0 AIS

Das Zentralmodul von DF0AIS übernahm die gesamte Ablaufsteuerung der Nutzlast von der Abfrage der Sensoren, der Auswertung der NMEA-Daten des GPS-Modules, über Verarbeitung und Aufbereitung der Daten bis hin zur Sprachausgabe der gewünschten Informationen und Ansteuerung des Sendermoduls.

Wir hatten die Software so konfiguriert, das die Sprachbake auf 145.200 MHz in einer Dauerschleife jeweils die GPS-Position, die Flughöhe, den aktuellen Locator und jeweils im Wechsel die Sensorwerte Luftdruck und Außentemperatur ausgab.

In den Pausen dazwischen wurden diese Werte als APRS-Frames zur Auswertung mit geeigneten Programmen wie UI-View32 auch auf der APRS-Frequenz 144.800 MHz ausgegeben.

Offenbar gab es in größerer Höhe um 09.26:04 UTC einen Totalreset des Zentralmodules so das die Konfigurationsdaten im EEPROM nicht mehr ausgelesen werden konnten. Ab diesem Zeitpunkt meldete sich DF0AIS nur noch mit einer APRS-Bake auf 145.200 MHz.

Verfolgen Sie in die letzten 7 Minuten von DF0AIS über den Miniplayer oben hier auf dieser Seite (vor dem Abspielen der Videos bitte die Pausetaste im Audioplayer anklicken!).

Audio: Copyright © Klaus Bähnert, DF7OG - Alle Rechte vorbehalten - DARC OV Celle - H05

 

Update - 21.06.2010 - Livevideo der Balloncam vom Start online

 

Balloncam - Livevideo der Startphase

Mit an Bord von DF 0 AIS war auch eine kleine CMOS-Farbkamera, die live ihre Bilder über eine seperate Antenne an der Unterseite des Nutzlastgehäuses direkt zum Boden sendete.

Hinko, DC4OD und Karl-Heinz, DF9AG hatten die Technik zusammengestellt und mehrfach am Boden erfolgreich getestet bevor die Komponenten in das Gehäuse eingebaut wurden.

Der turbulente und rasante Start ist anhand dieser Bilder besonders gut nachzuvollziehen, die Qualität der Bilder reicht zwar nicht an die hochauflösenden Bilder der zweiten Kamera, dafür können hier aber die ersten Minuten nach dem Start aus der Perspektive des Ballons besonders gut miterlebt werden.

Video: Copyright © Hinko Ptak, DC4OD - Videoschnitt Volker Block, DJ8JA


 

Update - 20.06.2010 - Erste Videos und weitere Infos vom Ballonprojekt online

Inzwischen stehen die ersten Videos des Stratosphärenballonstarts mit dem Rufzeichen DF0AIS am 19.06.2010 10:45 Uhr in Celle online (Vielen Dank an Timm, DL1LT, der uns die Videos zur Verfügung gestellt hat).

Der Himmel war an diesem Morgen zunächst recht bedeckt, pünktlich zum Start zeigten sich dann aber erste Sonnenstrahlen und die Wolkendecke lockerte auf. Der böige Bodenwind machte uns bei den Startvorbereitungen ziemlich zu schaffen, so daß die Starthelfer im wahrsten Sinne des Wortes "alle Hände voll" zu tun hatten.

 

Wir haben für den Start einen 600g Wetterballon von Totex Japan mit integriertem Fallschirm gewählt, diese Systemballone werden auch vom Deutschen Wetterdienst (DWD) für die täglichen Radiosondierungen verwendet. Je nach Füllmenge und Nutzlast werden damit Höhen von 30-35km erreicht.

Da wir aufgrund eigener Beobachtungen festgestellt haben, das es bei diesen Gespannen doch recht häufig zum Versagen des Fallschirmes kommt, hatte Meinhard, DL2MF entschieden, zusätzlich einen Fallschirm, wie er vom Aerologischen Meßzug der Bundeswehr in Meppen und Bergen verwendet wird, unter die Sonde zu hängen.

Damit sollte eine bessere und stabilere Sinkflugphase und trotz des Nutzlastgewichtes von 850g auch eine erheblich niedrigere Sinkgeschwindigkeit erreicht werden, um die Nutzlast wieder sicher zum Boden zu bringen.

 

Unterhalb des roten Fallschirmes wurden dann noch der Radarreflektor verschnürt, bevor in diesen ein normaler Unreeler (Sondenschnurabwickler) von Vaisala, wie er für die kommerzielle Radiosonde Vaisala RS-92SGP/AGP verwendet wird, eingehängt und gesichert wurde.

Auf diesen ist eine spezielle, sehr dünne und leichte, aber trotzdem sehr reißfeste Schnur aufgewickelt, die sich erst nach dem Start durch das Eigengewicht der anhängenden Radiosonde selbst abwickelt. Damit erreicht die Sonde während der Flugphase ausreichenden Abstand zum Ballon, so das die Sensoren nicht durch diesen abgeschattet werden und beim Burst ist die Nutzlast vor den wegfliegenden Ballonteilen geschützt.

Außerdem dient der Abwickler dazu, den Bodenkontakt der Sonde beim Start bei Bodenwind und der dadurch verursachten seitlichen Abdrift der Nutzlast zu verhindern und einen normalen Handstart zu ermöglichen, der uns dann auch problemlos gelang.

 

Insgesamt ca. 2.100l Helium lifteten nun unser Ballongespann schnell nach oben, wir erreichten unmittelbar nach dem Start bereits eine sehr gute Steigrate von ca. 6.5 m/s. Die unten in der Nutzlast montierte ATV-Kamera sendete nun Livebilder direkt zur Bodenstation und vermittelte den Zuschauern, die diese auf einem großen LCD-Monitor verfolgen konnten, einen guten Eindruck davon, wie rasant DF0AIS sich nun von uns entfernte.

Die Flugdaten, wie GPS-Position, Höhe, Luftdruck und Außemtemperatur waren nun auf der 145.200MHz als Sprachbake zu vernehmen, in APRS wurden diese ebenfalls parallel auf der 144.800MHz übertragen, die Ballonmission nahm nun, ohne weitere Einflußmöglichkeit vom Boden, ihren Verlauf.

Video: Copyright © Timm Lyß, DL1LT

 

DF0AIS-11 - APRS-Tracking

Die modulare Nutzlast an Bord von DF0AIS war brandneu und bisher ungetestet. Unser Flug war somit nicht nur für uns, sondern auch für das Team des Ortsverbandes Taubertal Mitte - P56, das die Module entwickelt hat, eine Premiere und eine Bewährungsprobe für die Hardware, die auch auf der Hamradio 2010 zum Einsatz kommen wird.

APRS-Track von DF0AIS

Der Flug von DF0AIS-11 konnte bis zum Ausfall und Teilreset der Zentralkomponente auch per APRS live bis in eine Höhe von 11.240m verfolgt werden.

Leider fielen dann APRS und Sprachbake aus, so das wir auch keine Positionsdaten des Ballons mehr bekamen und nur eine sofort eingeleitete Peilaktion vom Burst bis zum Landepunkt konnte den Verlust der Nutzlast verhindern.

Aufgrund des verwendeten Ballons, der Gasfüllmenge und der erreichten Steigrate sowie der bis in große Höhe von der an Bord befindlichen 10 Megapixelkamera erstellten Bilder konnten wir die erreichte Gipfelhöhe inzwischen mit 24-26km Höhe ermitteln.

Die verfügbaren APRS-Daten können [ hier ] direkt herunter geladen werden.

Kartendaten: Powered by Google Maps - Copyright © 2010 Tele Atlas - APRS Tracking - www.aprs.fi

 

Updates vom 19.06.2010 - Der Flug von DF0AIS am 30. Tag der Niedersachsen in Celle

Das erste Bild aus der Luft, Blick auf den Startplatz 10:00 MESZ - Vorbereitung des Startplatzes

10:30 MESZ - Die Nutzlast wird startklar gemacht, finaler Bodenfunktionstest - GPS Fix o.k.

10:35 MESZ - Beginn der Ballonfüllung

10:40 MESZ - Startfreigabe durch die Deutsche Flugsicherung

10:45 MESZ - Ballonstart bei stark böigem Westwind

11:24 MESZ - Die Sprachausgabe und APRS fallen bei 11.246m aus, DF0AIS sendet keine Position mehr

11:55 MESZ - Drei Bergungsteams von H05 sind DF0AIS immer auf der Spur

DF0AIS seit 20 Minuten in der Luft12:09 MESZ - Patrick, DL3OBI meldet Ballonburst (durch Signalbeobachtung ermittelt), erreichte Höhe ca. 24-26km

12:21 MESZ - Das Signal ist wieder konstant, die Sinkphase am Fallschirm hat begonnen

12:35 MESZ - Die Teams positionieren sich bei Gifhorn, Landung voraussichtlich nördlich Gifhorn

12.47 MESZ - Das Signal wird langsam schwächer ... entfernte Stationen melden QSB

12:55 MESZ - Die Nutzlast sinkt am Horizont, in Celle nicht mehr hörbar

13:09 MESZ - The eagle has landed ... Landepunkt: 52°33'29.64"N 10°28'54.90"O

13:10 MESZ - Patrick, DL3OBI, Klaus, DF7OG und Ralf, DJ6OL melden, Signal stabil hörbar, Nutzlast muß offenbar erhöht in Bäumen hängen.

Der Ballon steuert auf seine Gipfelhöhe zu13:15 MESZ - Thorsten, DL9OBM peilt sich langsam heran

14:15 MESZ - Landeort durch DL9OBM lokalisiert

14:23 MESZ - Die Nutzlast ist gefunden, hängt hoch im Baum.

14:31 MESZ - Harry, DF8OI und Mathias, DL2OAU treffen auch am Fundort ein, gemeinsam mit Thorsten, DL9OBM geht es an die Bergung.

14:45 MESZ - Ralf, DJ6OL, Klaus, DF7OG und Patrick, DL3OBI melden "kein Signal mehr".

14:50 MESZ - Thorsten, DL9OBM meldet sich telefonisch und bestätigt die erfolgreiche Bergung der Nutzlast.

 

Das Bergungsteam am Landeort bei UmmernGemeinsam mit den auch eingetroffenen OV-Kameraden des Ortsverbandes Gifhorn, H08, Hans, DF3AL und Heinz, DG1ACJ, beide erfahrene Peilspezialisten, wird noch ein Erinnerungsfoto gemacht.

Das ATV-Team mit Hinko, DC4OD und Karl-Heinz, DF9AG war von der Bodenkontrolle etwas zu weit über Gifhorn hinaus geleitet worden, so daß diese den längsten Anfahrtweg zum Landeort hatten. Als sie eintrafen war die Nutzlast leider schon am Boden, so daß ein Versuch, ATV-Bilder aus der Landeperspektive aufzuzeichnen, nicht mehr möglich war.

Die übrige Crew an der Bodenkontrollstation in Celle wartete nun natürlich gespannt auf die Bilder der hochauslösenden Kamera an Bord von DF0AIS-11_19062010.

 

 

Bilder: Copyright © DARC OV Celle, Stefan Goldbach, DL1STC, Thorsten Wulff, DL9OBM

1. Ballonprojekt des Ortsverbandes Celle startet am 19. Juni 2010

Aktuell aus den Meldungen für die Luftfahrt (NOTAM - Notifications to Airman):

A1773/10 - ASCENT OF RADIOSONDE AT CELLE, 52°36'52"N 010°05'40"E. WEIGHT 2KG,
LENGTH 20M, COLOUR WHITE, RATE OF ASCENT 1600FT/MIN. GND - UNL, 19 JUN 08:00
2010 UNTIL 19 JUN 10:00 2010. CREATED: 19 MAY 14:46 2010

Am Samstag, den 19. Juni 2010 startet der DARC Ortsverband Celle einen Stratosphärenballon mit dem Rufzeichen DF0AIS und einer Amateurfunknutzlast vom Schulzentrum Burgstrasse in Celle.

Während dieses Wochenendes findet auch der 30. Tag der Niedersachsen vom 18. bis 20. Juni in Celle statt, daher erreichen Sie den Startort nur zu Fuß. (zusätzliche Informationen weiter unten beachten!).

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 12. Juni 2012 07:26

Zugriffe: 7946

Weiterlesen...

Der Ortsverband Faßberg - H07

DARC e.V.Der Ortsverband Faßberg "H07" im DARC e.V. wurde 1950 von einer Gruppe Funkamateure im Nordkreis gegründet.

Wegen der schwierigen Verkehrslage lösten sich 7 Funkfreunde aus dem Raum Faßberg vom Ortsverband Celle H05 und gründeten am 5. August 1950 den Ortsverband Faßberg im damaligen Café Rheingold, der erste Vorsitzende wurde Herr Dipl.Ing. Genning.

Eine Besonderheit aus dem Gründungsjahr: So gelang es dem englischen Capt. Morgan, damals Mitglied im OV Faßberg, erstmals eine Funkverbindung Deutschland – Schweden auf dem 2-Meter-Band (144 Megahertz) herzustellen.


Wir treffen uns regelmäßig jeweils am 4. Freitag eines Monats um 20:00 Uhr zum OV-Abend in unserem OV-Lokal "Gasthaus Tacke" in Faßberg.

Fast jeden Mittwoch treffen wir uns um 18:00 (Ort nach Absprache) zum Basteln, Klönen usw. Es wäre schön, wenn sich interessierte mal dazu gesellen. Absprachen finden auf dem Faßberger Relais DB0FA (438.600 MHz) statt.

Viele Grüße, oder wie es unter Funkamateuren üblich ist  - vy 73

Ihr Ortsverband Faßberg- "H07"

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 15. März 2014 00:56

Zugriffe: 8037

Der VFDB-OV Celle/Uelzen (Z84)

VFDB e.V.Der Ortsverband im Verband der Funkamateure in Telekommunikation und Post e.V. Ortsverband Celle-Uelzen "Z84" wurde am 1. Februar 1991 gegründet.

Wir treffen uns regelmäßig jeweils am 2. Montag eines Monats um 19.00 Uhr zum OV-Abend im VFDB Clubheim in Wathlingen, Hinter der Schmiede 6a.

Viele Grüße, oder wie es unter Funkamateuren üblich ist  - vy 73

Ihr Ortsverband Celle/Uelzen im VFDB - "Z84"

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 16. Oktober 2013 20:22

Zugriffe: 16992

Der Ortsverband Südheide - H50

DARC e.V.Der Ortsverband Südheide "H50" im DARC e.V. wurde 1978 gegründet, als immer mehr Mitglieder aus dem westlichen Landkreis Celle in den DARC eintraten.

Wir treffen uns regelmäßig jeweils am 1. Dienstag eines Monats um 20:00 Uhr zum OV-Abend in unserem OV-Lokal "Stadt Bremen" in Winsen/Südwinsen.

Viele Grüße, oder wie es unter Funkamateuren üblich ist  - vy 73

Ihr Ortsverband Südheide - "H50"

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 15. März 2014 00:50

Zugriffe: 16436

Der ehemalige Ortsverband Celle Süd - H55

DARC e.V.Der Ortsverband Celle-Süd "H55" im DARC e.V. wurde 1981 von einer Gruppe Celler Funkamateure gegründet, als der OV Celle auf mehr als 100 Mitglieder angewachsen war.

Zum 01. Januar 2016 ist der Ortsverband Celle-Süd "H55" mit dem Ortsverband Celle "H05" zum gemeinsamen Ortsverband Celle Stadt & Land "H05" fusioniert.


Ausführliche Berichte zu dieser richtungsweisenden Entscheidung sind zu finden unter:

http://www.darc-celle.de/our-services/21-ov-meldungen/220-funkamateure-in-celle-beschliessen-fusion-zum-01-01-2016.html

http://www.darc.de/distrikte/h


Der DOK "H55" ist damit fast 35 Jahre lang, letztmalig am 31.12.2015 für Diplome wie das DLD zu arbeiten gewesen.

Viele Grüße, oder wie es unter Funkamateuren üblich ist  - vy 73

Ihr Ortsverband Celle-Süd- "H55"

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 10. Januar 2017 22:24

Zugriffe: 16655

DWD-Sondersendung zum Untergang der Titanic 1912

Deutscher Wetterdienst erinnert an den Untergang der Titanic im April 1912

Sondersendung mit Morsetelegraphie des Wetterfunksenders Pinneberg

 

Offenbach, 12. April 2012 – Im April 1912 ist der britische Luxusliner RMS Titanic im Nordatlantik nach der Kollision mit einem Eisberg gesunken. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) wird genau 100 Jahre nach der Katastrophe an dieses Ereignis erinnern. In der Nacht vom 14. auf den 15. April 2012 strahlt der Wetterfunksender Pinneberg des DWD eine Sondersendung mit Morsetelegraphie zum Untergang der Titanic aus.

Für die Sondersendung unterbricht der Wetterfunksender sein reguläres Funkfernschreibprogramm für die Seefahrt und stellt auf das bis in die 1980er Jahre übliche Morseverfahren um. Am 15. April erfolgt zunächst von 0.30 Uhr bis 4.00 Uhr nachts (22:30 UTC am 14. April bis 02:00 UTC am 15. April) über den Langwellensender DDH47 (147,3 kHz) eine Aussendung in englischer Sprache.

Quelle: Deutscher Wetterdienst DWD / http://www.dwd.de/

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 10. Mai 2012 18:20

Zugriffe: 6412

DARC e.V. - Ortsverband Celle - 2007-2013 - Alle Rechte vorbehalten!

Top Desktop version